Claus-Dieter Zink

* 05.05.1940   † 15.08.2010

Die Suche nach dem idealen Augenblick: Unter den Bedingungen des Segelflugs gleicht dieses Unterfangen – mehr noch als beim herkömmlichen Fotografieren – einer wahren Sisyphus-Arbeit. Licht, Perspektive, Abstände, Vorder- und Hintergrund – jeder dieser Parameter ändert sich beim Fliegen ständig. Hinzu kommt eine oft böige Thermik, die eine Bildkomposition nahezu unmöglich macht.

Claus-Dieter Zink, Arzt von Beruf und Segelflieger aus Leidenschaft, wusste um die besonderen Herausforderungen der Segelflug-Fotografie. „Der eingefrorene Augenblick entsteht zwangsläufig immer unvorhersehbar“, sagte er einmal.

Seine ersten Flugstunden mit gerade einmal 15 Jahren hatte ihm sein Vater geschenkt. Dem Segelfliegen ist Claus-Dieter Zink dann sein ganzes Leben lang treu geblieben. Etwa um das Jahr 1970 entdeckte er darüber hinaus für sich die Liebe zur Fotografie.

Aus dem anfänglichen Hobby wurde Passion, im Laufe der Jahre entwickelte und perfektionierte er eine einzigartige Technik, die es ihm gestattete, Segelflug und Fotografie auf höchst kreative Weise zu verbinden.

Segelfliegen und Fotografieren - diese Synthese mündete schließlich in die Idee, die schönsten Segelflug-Aufnahmen zu einem eigenen Jahreskalender zusammenzustellen. Ein Vorhaben, in dem ihn seine Frau Claudia stets bestärkte und unterstützte.

Etwa ab 2005 unternahm der große Fotokünstler Reisen rund um den Globus – von Österreich, Italien und Frankreich bis hin nach Südamerika (Argentinien) sowie in den Südwesten Afrikas (Namibia). Auf seinen ausgedehnten Touren wurde ihm Serres in Südfrankreich zur zweiten Heimat. Dort verbrachte Claus-Dieter Zink viele Monate. Und vom dortigen Flugplatz von Klaus Ohlmann brach er gemeinsam mit anderen Piloten immer wieder zu neuen Foto-Zielen auf.

Claus-Dieter Zink hat ein herausragendes Werk hinterlassen. Beflügelt von alpinen Landschaften und der Lichtstimmung des Südens gelangen ihm fotografische Arbeiten von einzigartiger Qualität. Seine faszinierenden Motive, oft aus atemberaubender Perspektive, sind gleichsam Liebeserklärungen an die Schönheit unserer Erde.

Segelflugpilot Claus-Dieter Zink
 
Foto Claus-Dieter Zink
Nach oben